Glossar

Atemtherapie

Die Atmung ist als einzige vegetative Funktion willkülich beeinflussbar. Gleichzeitig ist sie eng mit Ihrem Gefühlsleben verbunden. Auf einzigartige Weise vermittelt sie so zwischen Körper, Seele und Geist. Die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen der Atmung (z.B. auch mit der Bewegung und der Stimme) werden in einer Atemtherapie gezielt genutzt. So regenerieren Sie sich ganzheitlich und alle Funktionskreise kommen in eine Balance. Eine physiologische Atmung vitalisiert den Körper, hilft Ihnen, verspannte Muskulatur zu lösen, fördert die Verdauung, regt die Durchblutung und den Kreislauf an, ist grundlegend für eine klangvolle Stimme, eine lebendige, authentische Körpersprache, für Wohlbefinden und innere Ruhe, für Wachheit und Konzentration. Eingesetzt werden u.a. Vorstellungsbilder, Atemmassage-Techniken, Wärme- und Kältereizen, atemerleichternde Stellungen, Dehn-Übungen, atemrhythmische Bewegungen, Atemschriftzeichen, Laute.

Zurück