Glossar

Friedenstänze

Bei den Friedenstänzen werden einfache Tanzbewegungen mit dem Singen heiliger Worte (Mantren) verbunden. Sie haben durch ihre Verbindung von Atem, Stimme und Körperbewegung eine heilende Kraft und können Lebensenergie und Lebensfreude hervorrufen. Mit den Tänzen werden die Elemente und die Weisheit dieser Erde und ihrer Menschen geehrt, indem wir in unterschiedlichen Sprachen singen und die Lieder, Gebete und Tänze der Völker teilen. Im gemeinsamen Tanzen wird auch das Miteinander - die Gemeinschaft - von Hand zu Hand, von Herz zu Herz gepflegt. Die Tänze wurden in dieser Form von Samuel l. Lewis (1896 -19719) entwickelt, einem Sufi-Lehrer und Rinzai Zen Meister, der auch intensiv die mystischen Traditionen des Hinduismus, Judentum und Christentum studiert hatte.

Zurück